de en es
Internationale Gesellschaft der F.X. Mayr Ärzte
platzhalter

Bauch und Haltungsformen

Bauchformen 1 

1    Normalhaltung
2    Beginnender Gasbauch (Habachthaltung)
3    Eiförmiger Gasbauch (beginnende Großtrommelträgerhaltung)
4    Kugelförmiger Gasbauch (Großtrommelträger)

Bauchformen 2 


5    Schlaffer Kotbauch (lässige Haltung)
6    Schlaffer Kotbauch (Sämannshaltung)
7    Entzündeter Kotbauch, Spitzbauch (Anlaufhaltung)
8    Schlaffer Gas-Kotbauch, (beginnende    Großtrommelträgerhaltung)
9  Entzündeter Gas-Kotbauch (Entenhaltung)

Diagnostik nach Dr. F.X. Mayr

Hier dargestellt am Beispiel der charakteristischen Bauch- und Haltungsformen. Dabei ist auch Ihre Bauch- und Ihre Haltungsform schematisch dargestellt! Alle Abweichungen von Bild 1 oder Bild 2 zeigen deutlich die Bedürftigkeit für eine Darmentschlackungskur nach Dr. F.X.MAYR an! Betrachten Sie sich von der Seite, ungezwungen vor einem großen Spiegel stehend! So können Sie selbst Ihre Bauch- und Haltungsform diagnostizieren und dann auch die Verbesserung durch die MAYR-Therapie an Ihrem Körper feststellen.

Wichtige Indikationen:

  • Aktive Gesundheitsvorsorge, Regeneration, Vorbeugung gegen vorzeitige Alterungsprozesse, Leistungsabfall, Kururlaub zur Revitalisierung
  • Verdauungsstörungen, Darmträgheit, Magen-, Leber-, Gallenleiden, Magen-, Zwölffingerdarmgeschwüre, Durchfallneigung, Blähsucht, Dyspepsie, Pilzbefall (Candidamykosen mit Zusatztherapie)
  • Stoffwechselstörungen (mit abnormen Laborwerten)
    Verschlackungszustände wie Weichteilrheuma, auch andere rheumatische Veränderungen und Ablagerungen, Gicht, Cellulitis, Arthrosen
  • Übergewicht und andere Risikofaktoren, Bluthochdruck, Herz- und Kreislaufstörungen
  • Kopfschmerzzustände, Migräne, vegetative Störungen
    Wirbelsäulen-, Bandscheibenbeschwerden mit Verspannungen, Nacken- und Kreuzschmerzen, eingeschränkte Beweglichkeit, Cervikal-, Lumbalsyndrom
  • Streßbedingte, vegetative und psychosomatische Störungen
    Vorzeitige Alterungs- und Aufbrauchprozesse, körperliche und psychische Erschöpfungs- und Überforderungssyndrome
  • Hautleiden, Allergien, Nieren-, Blasen- und Unterleibsbeschwerden
  • Regenerationsschwäche, Infektanfälligkeit
    Alkohol-, Nikotin- und Medikamentenmißbrauch


Gegenanzeigen:
Nicht behandelt werden ansteckende Krankheiten, Geisteskrankheiten, bösartige Prozesse, hochgradige Schilddrüsenüberfunktionen und stationär-anstaltsbedürftige Patienten.


Kurdurchführung:
Ist ambulant und stationär möglich.


Stationäre Kurdauer:
Die Vollkur dauert 4 Wochen oder länger.
Die Normalkur 3 Wochen.
2-wöchige stationäre Kurzbehandlungen sind möglich, erreichen aber nie das Ergebnis einer richtigen Kur.


Literatur 
Weiterführende Literatur von zahlreichen Veröffentlichungen seien hier angeführt:

Zur Einführung:

  • "Die Darmreinigung nach Dr. F.X.MAYR",
    von Dr. Rauch, Haug Verlag, Heidelberg, 41., neubearb. und erw. Auflage
  • "Die F.X.MAYR-Kur ... und danach gesünder leben",
    von Dr. Rauch, Haug Verlag, Heidelberg, 3., überarbeitete Auflage.
  • "Die Milde Ableitungs-Diät",
    von Dr. Rauch/Peter Mayr, Haug Verlag, Heidelberg, 14. Auflage
  • "Lehrbuch in Diagnostik und Therapie nach Dr. F.X.MAYR",
    von Dr. Rauch, Haug Verlag, Heidelberg

Weitere Informationen und Anschriften von ausgebildeten MAYR-Ärzten erhalten Sie über das Sekretariat der Internationalen Gesellschaft der F.X. Mayr - Ärzte

Kochholzweg 153, A 6072 Lans
Tel: 0043-664-9228294, Fax: 0043-512-38 666-434
E-Mail: office@fxmayr.com
Bürozeiten: Mo. - Fr. 9:00 - 12:00

 
platzhalter
Internationale Gesellschaft der Mayr-Ärzte, Kochholzweg 153. A-6072 Lans, Tel: 0043-664-9228294, Fax: 0043-512-36 48 13
E-Mail: office@fxmayr.com Sitemap - Impressum - Links - by NetSolutions 2010