de en es
Internationale Gesellschaft der F.X. Mayr Ärzte
platzhalter

Diagnostik & Therapie

"Mayr, Milch und Semmel – die österreichische Kur": ein Film über die F.X.Mayr Medizin aus dem Jahre 2001 


(Wir bedanken uns beim ORF für das Zurverfügungstellen dieser Videos. Die Rechte an diesen hier vorgestellten Videos liegen ausschließlich beim ORF. Ein Kopieren der Inhalte und ein Weiterverwenden ist nicht gestattet und wird strafrechtlich verfolgt.)

Der österreichische Forscher und Naturheilarzt Dr. F.X.MAYR erkannte den Darm als das „Wurzelsystem“ des Menschen. Er entwickelte eine sensible Diagnostik mit den 5 Sinnen des Arztes, die Abweichungen vom optimalen Gesundheitszustand schon weit vor der Manifestation von Erkrankungen berücksichtigt. Seine Therapiemethode beruht auf der Schonung, Säuberung und Schulung des Verdauungsapparates und der Substitution von notwendigen Vitalstoffen.
Physiologen, Ernährungswissenschaftler und Sporttrainer haben genauestens errechnet, was der Mensch pro Zeiteinheit und kg - Körpergewicht zum Leben braucht und in welchem Nahrungsmittel diese Stoffe enthalten sind.
Die gesündeste und wertvollste Nahrung hilft aber nur wenig, wenn ein falsches Essverhalten die Verdauung beeinträchtigt oder gar ein irritierter, funktionsgestörter Darm die regelrechte Verdauung unmöglich macht.

Die vollwertigste und optimalste Nahrung nützt nichts, wenn sie nicht regelrecht verdaut werden kann.

Auch das beste Heizmaterial ist wertlos, wenn der Ofen verrußt ist bzw. nicht funktioniert.

Die Diagnostik nach F.X.MAYR bedient sich der 5 Sinne des Arztes und erkennt Abweichungen vom idealen Gesundheitszustand schon lange vor Ausbruch einer manifesten Erkrankung. Sie beschreibt verschiedene pathologische Bauchformen, Körperhaltungen, Brustkorbverformungen, Gesichts- und Hautveränderungen, die alle durch funktionelle Darmstörungen und Fehlverdauung hervorgerufen werden können. Der Tonus und die Funktion des Magen- Darmtraktes werden ertastet und kompensatorische Veränderungen von Idealmaßen des Körpers exakt vermessen, auch um den Therapieverlauf kontrollieren zu können.

Leider gibt es kaum mehr einen Leistungsmenschen, dessen Verdauungstrakt ideal gesund ist. Wir essen in der Regel  

zu schnell,
zu viel,
zu oft,
zur falschen Zeit
im Stress
zu müde

DarmDadurch wird der Magen-Darmtrakt überlastet, funktionsgestört und die Nahrung wird teilweise in Form von Fäulnis und Gärung zersetzt statt ordnungsgemäß verdaut. Die daraus resultierende „intestinale Autointoxikation“ ist Urheber des sogenannten Enteropathie-Syndroms nach F.X.MAYR welches sich gesundheitsbeeinträchtigend auf alle Organsysteme und Stoffwechselparameter auswirkt.

Die Therapie nach F.X.MAYR zielt nun darauf ab, den Magen-Darm-Trakt so weit zu regenerieren, dass er wieder dazu befähigt ist, vollwertige Nahrung mit all ihren wertvollen Bestandteilen zu verdauen und aufzunehmen. Darüber hinaus wird das richtige Essverhalten geschult und der gesamte Körper entschlackt und entgiftet.

Im Mittelpunkt des therapeutischen Tuns stehen die SCHONUNG, SÄUBERUNG und SCHULUNG des Verdauungsapparates. Das morgendliche Trinken einer isotonen Bittersalzlösung fördert den Gallenfluss, entgiftet somit die Leber, regt die Darmperistaltik an und säubert den Darm von alten Stuhlresten und giftigen Stoffwechselendprodukten. Das Bitterwasser wirkt somit wie ein Einlauf jedoch in der physiologischen Richtung von oben nach unten und vor allem auch im Bereich des gesamten Dünndarms. Studien haben belegt, dass die Darmflora dadurch nicht beeinträchtigt wird.

Die Diät wird je nach Erfordernis individuell eingestellt. Die klassische Mayr - Diät besteht morgens und mittags aus je einer altbackenen Semmel und ¼ Liter Milch. Entscheidend ist, dass jeder Bissen der Semmel ca. 40 mal gekaut werden muss, bis im Mund eine Suppe aus Speichel und Kohlehydraten entstanden ist. Bevor man diese schluckt, wird ein Teelöffel Milch beigefügt, mit dem Speichel vermischt und dann erst geschluckt. Der Sinn dieser Prozedur ist die Vorverdauung der Milch durch den mittels der Semmel produzierten Speichel im Mund und somit die größtmögliche Schonung der tieferen Darmabschnitte. Darüber hinaus wird ein langsames Essen, gründliches Kauen und Einspeicheln und das Spüren des natürlichen Sättigungsreflexes erlernt. Je nach Konstitution, Gewicht und Erkrankung kann die Diät den individuellen Erfordernissen angepasst werden. Eiweißzulagen, Basensuppen und schließlich die sogenannte „Milde Ableitungsdiät“ (eine sehr schonende aber bereits vollwertigere, warme Vollwertkost) ermöglichen die Therapie auch geschwächter Personen und dienen zur sachten Ausleitung aus der strengen Diät. Natürlich können bei entsprechender Unverträglichkeit oder Allergie statt Milch und Brötchen auch andere Alternativen verwendet werden. Es hat sich gezeigt, dass oft mit der Milden Ableitungsdiät, einer individuellen Berücksichtigung aller Nahrungsmittelintoleranzen und einer individuellen Dosierung von wertvollen Eiweißen und gute Ölen der beste Therapieerfolg erzielt werden kann. Dabei wird weiterhin der Schwerpunkt auf die so wichtige Kauschulung gelegt.

Ein essentieller Bestandteil der Therapie ist die ärztliche manuelle Bauchbehandlung. Sie verbessert die Sauerstoffversorgung des Gewebes, schult die physiologische Zwerchfellatmung, verbessert die Durchblutung des Bauchraumes, entleert mesenteriale Lymphstauungen und aktiviert die sogenannte Zottenpumpe, fördert also die Abgabe von Körperschlacken und -giften in den Darm. Darüber hinaus besteht damit ein intensiver Kontakt zum behandelnden Arzt, der im Rahmen der Bauchbehandlungen diagnostisch wirken und viele weitere Ratschläge geben kann.  Damit ist es dem Arzt möglich, eine echte Ganzheitsmedizin unter Berücksichtigung aller Lebensumstände zu bieten.

Häufig ist inzwischen die Zufuhr von basischen Mineralsalzen in Form von Basenpulver, um eine Fastenazidose zu verhindern. Auch Vitamine und Mineralstoffe (besonders Magnesium) müssen oft substituiert werden.

Die Therapie nach F.X.MAYR eignet sich besonders zur Behandlung chronischer Erkrankungen.

Das Metabolische Syndrom, Übergewicht, Untergewicht,  Römheldsyndrom, Gastritis, Refluxkrankheit, chronische Pankreatitis, chronische Obstipation, Colon irritabile, Gärungsdyspepsie, „Leaky Gut Syndrom“ mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Rheuma, Spannungskopfschmerz, Migräne, degeneratives Wirbelsäulensyndrom, Neurodermitis Allergien, Erschöpfungssyndrome Selbstfindung und Neuorientierung sind nur einige dankbare Indikationen.

Sie ist eine wichtige präventive Basismedizin und zeichnet sich durch eine Steigerung des Gesundheitsbewusstseins der Patienten aus.

Es hat sich gezeigt, dass Die MAYR-Medizin eine regulierende Wirkung auf viele Stoffwechselparameter, den Blutdruck und das Körpergewicht hat. Pathologische Veränderungen normalisieren sich, während Normalbefunde kaum beeinflusst werden.
Durch eine Vergrößerung der Vitalkapazität der Lunge und eine Verbesserung der Mikrozirkulation wird die Sauerstoffversorgung des Gewebes verbessert. Die Absenkung eines oft zu hoch stehenden Zwerchfells lässt Nackenverspannungen genauso verschwinden, wie so manche Herzbeschwerden. Die Schwelle zum anaeroben Stoffwechsel wird erhöht und alte Säuredepots werden abgebaut. Die Regulationsfähigkeit und vegetative Steuerung wird verbessert, so dass auch andere Therapien wie Akupunktur, Neuraltherapie, Homöopathie usw. auf der Basis einer Behandlung nach F.X.MAYR besser wirken können.

Es werden nicht nur der gesamte Körper sondern auch Geist und Seele entschlackt. Während einer Therapie nach F.X.MAYR lernt man sich selbst besser kennen, wird sensibler für die eigenen Gefühle und Bedürfnisse und für Einflüsse von außen und ebnet vor allem auch den Weg für ein gesünderes Leben in der Zukunft.

Die F.X. MAYR-Medizin ist von der Österreichischen Ärztekammer per Diplom anerkannt.

Literatur:

  • E.Rauch: „Diagnostik und Therapie nach F.X.Mayr“
    HAUG-Verlag
  • E.Rauch: „Die Darmreinigung“
    HAUG-Verlag
  • E.Rauch: „Die F.X.Mayr-Kur“
    HAUG-Verlag
  • B.Werner: „Leitfaden zu F.X.Mayr-Kur“
    HAUG-Verlag
  • M.Worlitschek: „Praxis des Säure-Basen-Haushaltes“
    HAUG-Verlag
  • M.Winkler: „Regeneration und Funktionsverbesserung von Zellen durch
    ärztlich kontrolliertes Fasten“
    BIOLOGISCHE MEDIZIN 4/1989
  • A.Witasek: „Auswirkungen eines basischen Mineralstoffgemisches auf
    den Organismus während standardisierter Ernährungsbedingungen im Sinne einer Therapie nach Dr. F.X. Mayr“
    ERFAHRUNGSHEILKUNDE 8/1996
  • A. Witasek: „Veränderungen von Beschwerdebildern, klinischen Meßdaten und Laborbefunden durch eine Therapie nach Dr. F.X. Mayr“
    NATURHEILVERFAHREN IN DER PRAXIS  Perimed-Spitta - Verlag
  • A.Witasek: „Hypertonie, eine Stoffwechselerkrankung?“
    NATURHEILVERFAHREN IN DER PRAXIS  Perimed-Spitta - Verlag
  • Fyfe: „Einfluß einer Regenerationstherapie nach Dr. F.X. Mayr auf die intestinale Mikroflora und das Immunsystem“
    NATURHEILPRAXIS 8/90
  • R.Kogelnig: „Auswirkungen eines Natriumhydrogencarbonat- hältigen
    Mineralwassers auf den menschlichen Organismus während einer Therapie nach Dr. F.X. Mayr“
  • Kogelnig: „Atemfeedback und psychologisches Gespräch im Verlauf einer Fasten- und Regenerationskur nach Dr. F.X. Mayr“
    DIPLOMARBEIT  Psychologische Fakultät der Universität Innsbruck
  • P. Gritsch: „ Veränderungen von durch Candida albicans verursachten Beschwerden durch die Therapie nach Dr. F.X. Mayr“.
  • Pirlet: „Zur Problematik der Vollwerternährung“
    ERFAHRUNGSHEILKUNDE 5/1992
  • A. Hausen, E. Ledjeff, A. Witasek, K. Pirlet: Experimentelle Studie an Darminhaltsstoffen bei standardisierter Ernährung nach F.X.Mayr
    Erfahrungsheilkunde 8/2005  Seite 497 - 507
  • E. Ledjeff, E. Artner-Dworzak, A. Witasek, A. Hausen: Neopterin  Concentrations in Colon Dialysate
    Pteridines 2001, Vol 12 / Nr. 4, Pages 135-176
 
platzhalter
Internationale Gesellschaft der Mayr-Ärzte, Kochholzweg 153. A-6072 Lans, Tel: 0043-664-9228294, Fax: 0043-512-36 48 13
E-Mail: office@fxmayr.com Sitemap - Impressum - Links - by NetSolutions 2010